Iran Geldwäsche und Österreich

  • 0

Wien (OTS) – Wenn die Justiz schweigt ist die Politik gefragt.

Die englische Zeitung „The Telegraph“ und das „Profil“ berichten von umfangreicher Geldwäsche zur Finanzierung der Beschaffung von Technologie für das Atomprogramm durch iranische, den österreichischen Behörden bekannte Vertreter, ohne dass es zu einem Einschreiten der Behörden kam. Beraten von Teilen der Wirtschaftskammer, machen österreichische Firmen seit Jahren weiter Geschäfte mit dem Iran. Einzelne österreichische Parlamentarier sehen in iranischen Vertretern Partner für Gespräche auf Augenhöhe.

  Zum Artikel

Iran Geldwäsche und Österreich

  • 0

Hinterlasse eine Antwort

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Zur Werkzeugleiste springen