Scholars for Peace in the Middle East (German Chapter)

  • 0

Akademiker für Frieden im Nahen Osten
(Sektion Deutschland)
SPME-Germany e.V.

SPME-Germany verfolgt den Zweck, mit Hilfe einer langfristig angelegten Informationsarbeit dem Antisemitismus, Antizionismus und Anti-Israelismus entgegen zu wirken. Hierfür will SPME-Germany insbesondere unter Hochschullehrern Aufklärungsarbeit leisten und diejenigen Kolleginnen und Kollegen unterstützen, die für eine sichere Existenz des Staates Israel und für ein umfassendes Verständnis der Voraussetzungen für Frieden im Nahen Osten eintreten. Im November 2007 in Berlin gegründet, heißt SPME-Germany alle Akademiker guten Willens willkommen, unabhängig von ihrer Fachdisziplin, Herkunft oder Religion.

SPME-Germany ist ein gemeinnütziger Verein im internationalen Rahmen von Scholars for Peace in the Middle East. Bei der Dachorganisation SPME mit Sitz in den USA sind derzeit weltweit etwa 50.000 Akademiker registriert.

SPME international (Präsident: Professor Jonathan Adelman, Denver, USA) richtet sich besonders gegen die sogenannte “BDS (boycott, divestment, sanctions) – Kampagne”, die dazu aufruft, Israel zu boykottieren und die inzwischen auch in Europa versucht, Fuß zu fassen. Hierzu wurde unter anderem der “BDS-monitor” (http://spme.org/bds-special) eingerichtet. Die europäischen Aktivitäten sind auch auf einer deutschen Variante der SPME-homepage abgebildet (http://europe.spme.org).

Warum SPME-Germany? Wir wenden uns gegen den auch in akademischen Kreisen zunehmenden Antisemitismus und Antizionismus und machen es uns zur Aufgabe, israelfeindlichen Äußerungen an den Hochschulen und in wissenschaftlichen Einrichtungen durch Widerspruch und Information zu begegnen. Einen Boykott israelischer akademischer Institutionen und die Diskriminierung israelischer Wissenschaftler und Studierender lehnen wir ab.

SPME-Germany veranstaltet zu diesem Zweck Vorträge und Symposien und arbeitet überparteilich mit gemeinnützigen humanitären Organisationen zusammen, deren Ziele mit denen von SPME-Germany vereinbar sind. Darüber hinaus unterstützt SPME-Germany kritische Akademiker/innen und Studierende, die an ihren Institutionen mit israelfeindlichen Tendenzen und Antisemitismus konfrontiert sind.

„Der Antizionismus ist die gefährlichste und effektivste Form des Antisemitismus unserer Zeit gewordendurch seine systematische Delegitimierung, Verunglimpfung und Dämonisierung Israels. Obwohl nicht a priori antisemitisch, stützen sich Forderungen, den jüdischen Staat aufzulösen – ob von Muslimen, der Linken oder der radikalen Rechten – zunehmend auf antisemitische Stereotype wie der manipulativen ‚jüdischen Lobby‘, der jüdischen/zionistischen ‚Weltverschwörung‘ oder der jüdischen/israelischen ‚Kriegstreiberei‘. “ (Robert S. Wistrich, Professor an der Hebrew University of Jerusalem)

Akademiker für Frieden im Nahen Osten
(Sektion Deutschland)
SPME-Germany e.V.

Vorstand von SPME-Germany e.V.:

  • Dr. Elvira Grözinger
  • Dr. Nikoline Hansen
  • Klaus Faber, RA und Staatssekretär a.D.
  • Patrick Koselowsky, M.A.
  • Dipl. pol. Jörg Rensmann
  • Dennis Koselowsky, M.A.
  • Dr. Klaus Thörner

Kontakt:

SPME-Germany e. V.
c/o WIZO-Berlin e. V.
Geschäftsstelle
Joachimstaler Straße 13
10719 Berlin
[email protected]

Scholars for Peace in the Middle East (German Chapter)

  • 0

Hinterlasse eine Antwort

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Zur Werkzeugleiste springen